Montag, den 20. November 2017

Über uns

Projekt Putbus - Göhren

Im Jahr 2008 gewann die Eisenbahn- Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH (PRESS) die von der Verkehrsgesellschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern (VMV) ausgeschriebenen Leistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf der Strecke Putbus - Göhren.

Das, was hier so nüchtern dargestellt ist, bedeutete, dass nunmehr der „Rasende Roland“ unter der bewährten Regie der PRESS weiter verkehren konnte. Dies bedeutete zugleich das Ende einer schwierigen Situation und vieler Unsicherheiten für die Tourismusregion Rügen, die Anliegergemeinden, dem Landkreis sowie natürlich für das Betriebspersonal des „Rasenden Rolands“, die von da ab wieder in eine sichere Zukunft sehen konnten.

Die PRESS hatte von Anbeginn an größtes Interesse an den ausgeschriebenen Verkehrsleistungen der VMV auf dieser Strecke, da wir hier unsere ganze Erfahrung mit dem Betrieb historischer Eisenbahnen, die wir in Jöhstadt gesammelt haben, einbringen konnten.

Dennoch ist das „Projekt“ Rasender Roland etwas Neues für die PRESS, da diese Leistungen – im Gegensatz zur Museumsbahn in Jöhstadt – im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) erbracht werden und damit ein Bestandteil der öffentlichen Daseinsfürsorge sind.

Durch gezielte Marketingaktionen und attraktive Angebote wollen wir das Interesse am Rasenden Roland weiter steigern und den Betrieb damit langfristig sichern. In Zusammenarbeit mit den anderen Betreibern im SPNV und Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf den anstoßenden Linien sorgen wir dafür, dass der Rasende Roland ein zuverlässiger Bestandteil des Personennahverkehrs auf der Insel Rügen ist. Er verbindet die Stadt Putbus mit den Seebädern Binz, Sellin, Baabe und Göhren. Diese Orte stellen besondere touristische Anziehungspunkte dar, die durch den Rasenden Roland für die Touristen auf besondere Weise stressfrei erlebbar gemacht werden.

Der auf unserer Strecke angebotene SPNV ist Bestandteil im Gesamtliniennetz des ÖPNV von Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Rasenden Roland erhalten die Fahrgäste einen Anschluss an das überregionale Streckennetz. In Putbus wird der Übergang an die Regelspurstrecke Bergen auf Rügen - Lauterbach Mole hergestellt, der wiederum ebenfalls eine sehr wichtige touristische Bedeutung für die gesamte Insel Rügen einnimmt.

Für den Betrieb des Rasenden Rolands unter der Regie der PRESS haben wir die erfahrenen und sachkundigen Personale vom Vorbetreiber übernommen. Sie sind unser Garant für einen kundenfreundlichen und niveauvollen Umgang mit den Fahrgästen und für die betriebssichere Abwicklung des Eisenbahnbetriebes. Zielgerichtet haben wir unser Team um weitere Mitarbeiter aus dem Unternehmen und aus der Region erweitert, um diese umfangreichen Erfahrungen weitergeben zu können.

>>> Hier geht es zur Homepage der Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH. <<<